Der Memminger Marktplatz.

Memmingen als Tourismusstadt etablieren

Potenziale für den Tourismus erkennen und ausbauen: Als Stadt der Tore und Türme, Giebel und Fassaden bekannt, verzaubert die Memminger Altstadt Besucher immer wieder aufs Neue. Nicht nur architektonisch, sondern auch geschichtlich hat Memmingen einiges zu bieten: Als früheres Handelszentrum blickt die Stadt auf eine spannende und bewegte Vergangenheit zurück. Genau in der Kombination aus historischer Architektur und Geschichte liegt das Potenzial Memmingens, das Gottfried Voigt unbedingt erhalten und in Zukunft noch aktiver fördern will.

 

Als gebürtiger Memminger habe ich natürlich eine ganz besondere Beziehung zu meiner Heimatstadt. Die histortische Altstadt ist ein Schatz von unschätzbarem Wert. Diesen muss man unbedingt erhalten. Für die Innenstadtentwicklung heißt das: Wir brauchen eine altstadtgerechte Architektur. Nur so können wir den Charme von Memmingen nutzen, um Tagestouristen und Kurzurlauber anzulocken. Im Städtetourismus liegt noch ein enormes Potenzial.

Gottfried Voigt

Um dieses Potenzial optimal ausnutzen zu können, muss in den Augen von Gottfried Voigt das touristische Marketing weiter intensiviert werden.

Jeden Tag fahren Hunderttausend Autos an unserer Altstadt vorbei. Wenn davon nur ein kleiner Bruchteil bei uns in Memmingen zum Bummeln stoppen würde, würde sich das finanziell nicht nur für die Stadt, sondern auch für den Einzelhandel in der Altstadt rechnen.

Gottfried Voigt

Die europaweite Anbindung durch den Allgäu Airport sowie die verkehrsgünstige Lage an der Schnittstelle der Autobahnen A7 und A 96 sind für Voigt entscheidende Kriterien für den Ausbau des Tourismus in Memmingen.

Show Buttons
Hide Buttons